Statutes

Here below are the official statutes of Speak Up! (in German) that were approved on the 8th March 2019. For the non-German speakers – there are a few important take away points in English here below.

Our Goal and Purpose: “Speak up” is a grassroots organization with the overarching goal of changing the current power structures and the associated organizational culture in favor of students and staff, especially at ETH and its affiliated research institutions. The concrete purpose of “Speak up” is to demand and to support appropriate behavioral guidelines and their implementation, as well as fair investigation procedures for those affected by the disrespectful behavior, bullying, harassment and discrimination against students and employees by colleagues and supervisors. “Speak up” can also be involved in supporting members of other institutions in the Swiss university and higher education sector. It does not pursue commercial purposes and does not seek profit. It is made up of volunteers.

Activities of the association. To achieve these goals, “Speak up” can, among other things, take the following paths: Disseminate information (via various information channels, events and campaigns) on the situation of academic institutions and their departments regarding the rights and obligations of students and staff. Provide information and networks regarding legal and psychological counseling and support of various kinds to interested and potential or actual stakeholders. Collaborate with other committees of students / staff at educational institutions towards common goals. Providing input and opinions in connection with the development of policies and procedures on these issues for institutional governing bodies. Provide direct (if not financial) support to those affected regarding internal investigation and investigation procedures. (Such direct support depends on the available human and financial resources of Speak Up.)

And finally membership of the association can remain anonymous.

STATUTEN

1. Name, und Sitz des Vereins


Unter dem Namen “Speak up … in Academia” im folgenden “Speak up” genannt, besteht ein gemeinnütziger Verein im Sinne von Artikel 60 ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches auf unbestimmte Dauer mit Sitz in Zürich. Er ist politisch und konfessionell unabhängig.

2. Ziel und Zweck

“Speak up” versteht sich als ein “grassroots” Verein, eine Basisorganisation mit dem übergeordneten Ziel, die gegenwärtigen Machtstrukturen und die damit verbundene Organisationskultur zugunsten von Studierenden und Mitarbeitenden vor allem an der ETH und der ihr angeschlossenen Forschungsinstitutionen zu verändern. Konkreter Zweck von “Speak up” istes, angemessene Verhaltensrichtlinien und deren Umsetzung, sowie faire Untersuchungsverfahren im Zusammenhang mit respektlosem Verhalten, Mobbing, Belästigung, Diskriminierung gegenüber Studierenden und Angestellten durch Vorgesetzte und Kolleginnen und Kollegen für Betroffene einzufordern und zu unterstützen.

“Speak up” kann sich auch in der Unterstützung von Angehörigen anderer Institutionen im schweizerischen Universitäts- und Hochschulbereich engagieren. verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn. Die Organe sind ehrenamtlich tätig.

3.  Aktivitäten des Vereins

Zur Erreichung dieser Ziele kann “Speak up” unter Anderem folgende Wege beschreiten:

  • Informationen (via verschiedene Informationskanäle, Anlässe und Kampagnen) zur Situation an  akademischen Institutionen und deren Abteilungen bezüglich der Rechte und Pflichten von Studierenden und Mitarbeitenden verbreiten.
  • Informationen und Netzwerke bezüglich rechtliche und psychologische Beratung und Unterstützung verschiedener Art Interessierten und potentiell oder tatsächlich Betroffenen  vermitteln. 
  • Mit weiteren Gremien von Studierenden / Mitarbeitenden an Bildungsinstitutionen auf gemeinsame Zielsetzungen hin zusammenarbeiten.
  • Input und Stellungnahmen abgeben im Zusammenhang mit der Erarbeitung von Richtlinien und Vorgehensweisen zu diesen Themen zuhanden institutioneller Leitungsgremien.
  • Direkte (allenfalls auch finanzielle) Unterstützung von Betroffenen bezüglich interner Abklärungs- und Untersuchungsverfahren anbieten. (Eine solche direkte Unterstützung hängt von den verfügbaren personellen und finanziellen Ressourcen von “Speak up” ab.) 

4. Mittel

Zur Verfolgung des Vereinszweckes verfügt “Speak up” über folgende Mittel

  • Mitgliederbeiträge
  • Erträge aus eigenen Veranstaltungen
  • Spenden und Gönnerbeiträge aller Art
  • Erträge aus crowdfunding Aktionen bezüglich spezifischer Projekte und Anliegen

“Speak-up” übernimmt zudem die Verantwortung für die rechtmässige Verwendung der unter dem Titel  “Rechtsberatung für Belästigungsfall an der ETH” von Betroffenen im Disziplinarverfahren gegen einen Architekturprofessor lancierten Crowdfunding-Aktion zur Finanzierung der von der ETH ungedeckten Kosten für den Rechtsbeistand. Ein allfälliger Überschuss aus dem Crowdfunding bildet das Grundkapital des Vereins.    

5. Mitgliedschaft

Mitglieder können natürliche und juristische Personen werden, die den Vereinszweck unterstützen.

Eine Mitgliedschaft tritt mit der Bezahlung des Jahresbeitrags automatisch in Kraft.

Es werden keine öffentlich zugänglichen Mitgliederlisten geführt. Die Mitglieder sind dem Vorstand bekannt. Der Verein hält Mitgliedschaften anonym, kann jedoch bei Anlässen von “Speak up” keine Anonymität zusichern. Events können öffentlich zugänglich erklärt und auch von Medien besucht werden.

Spenden und Gönnerbeiträge können auch von aussenstehenden Einzelpersonen oder juristischen Personen geleistet werden, welche dem Verein nicht angehören.


Personen, die sich in besonderem Masse für den Verein eingesetzt haben, kann auf Vorschlag des Vorstands durch die Mitgliederversammlung die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden.

5. Erlöschen der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt bei natürlichen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Tod; bei juristischen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Auflösung der juristischen Person.

Die Mitgliedschaft erlischt automatisch, falls in einem Jahr kein Mitgliederbeitrag bezahlt wird.

6.Austritt und Ausschluss

Ein Mitglied kann jederzeit wegen Verletzung der Statuten oder Verstössen gegen die Ziele des Vereins aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Vorstand fällt den Ausschlussentscheid.

7. Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

  1.  die Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand
  3. die Revisionsstelle
  4. der Verein kann eine Geschäftsstelle einrichten

8. Die Mitgliederversammlung

Oberstes Organ des Vereins ist die “Speak up”-Versammlung, die mindestens einmal jährlich stattfindet.

Zur jährlichen “Speak up”-Versammlung- werden die Mitglieder mindestens 10 Tage im Voraus schriftlich unter Angabe der Traktanden eingeladen. Einladungen per E-Mail sind gültig.

Traktandierungsanträge zuhanden der Mitgliederversammlung sind bis spätestens 3 Wochen vor Versammlung schriftlich an den Vorstand zu richten.

Der Vorstand oder 1/5 der Mitglieder können jederzeit die Einberufung einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung unter Angaben des Zwecks verlangen. Die Versammlung hat spätestens 4 Wochen nach Eingang des Begehrens zu erfolgen.

Die Mitgliederversammlung hat folgende unentziehbare Aufgaben und Kompetenzen:

  1. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
  2. Genehmigung des Jahresberichts des Vorstands
  3. Entgegennahme des Revisionsberichts und Genehmigung der Jahresrechnung
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Wahl des Präsidenten/der Präsidentin und des übrigen Vorstandes sowie der Kontrollstelle.
  6. Festsetzung der Mitgliederbeiträge auf Antrag des Vorstandes
  7. Kenntnisnahme des Jahresbudgets
  8. Beschlussfassung über weitere von den Mitgliedern oder dem Vorstand eingebrachte Geschäfte
  9. Änderung der Statuten
  10. Entscheid über Ausschlüsse von Mitgliedern.
  11. Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins und die Verwendung des Liquidationserlöses.

Jede ordnungsgemäss einberufene Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.

Die Mitglieder fassen die Beschlüsse mit dem einfachen Mehr der anwesenden gültigen Stimmen. Bei Stimmengleichheit fällt die/der Vorsitzende den Stichentscheid.

Statutenänderungen benötigen die Zustimmung einer 2/3–Mehrheit der Stimmberechtigten.

Über die gefassten Beschlüsse ist zumindest ein Beschlussprotokoll abzufassen.

9. Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens 3 Mitgliedern, die von der Vereinsversammlung jeweils auf die Dauer von mindestens einem Jahr gewählt werden. Eine Wiederwahl ist möglich.

Der Vorstand organisiert sich selbst und wählt aus seiner Mitte ein Präsidium, bestehend aus PräsidentIn, VizepräsidentIn und KassierIn/AktuarIn.

Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte und vertritt den Verein nach aussen.

Er erlässt Reglemente.

Er kann Arbeitsgruppen (Fachgruppen) einsetzen.

Er kann für die Erreichung der Vereinsziele Personen gegen eine angemessene Entschädigung anstellen oder beauftragen.

Der Vorstand verfügt über alle Kompetenzen, die nicht von Gesetzes wegen oder gemäss dieser Statuten einem anderen Organ übertragen sind.

Der Vorstand versammelt sich, sooft es die Geschäfte verlangen. Jedes Vorstandsmitglied kann unter Angabe der Gründe die Einberufung einer Sitzung verlangen.

Sofern kein Vorstandsmitglied mündliche Beratung verlangt, ist die Beschlussfassung auf dem Zirkularweg (auch E-Mail) gültig.

Der Vorstand ist grundsätzlich ehrenamtlich tätig, er hat Anrecht auf Vergütung der effektiven Spesen.

10. Die Revisionsstelle

Die Mitgliederversammlung wählt 2 Rechnungsrevisoren oder eine juristische Person, welche die Buchführung kontrollieren und mindestens einmal jährlich eine Stichkontrolle durchführen.

Die Revisionsstelle erstattet dem Vorstand zuhanden der Mitgliederversammlung Bericht und Antrag.

Die Amtszeit beträgt 2 Jahre. Wiederwahl ist möglich.

11.   Zeichnungsberechtigung

Der Vorstand regelt die Zeichnungsberechtigung zu zweien.

12.  Haftung

Für die Schulden des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

13. Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann durch Beschlusseiner ordentlichen oder ausserordentlichen Mitgliederversammlungbeschlossen und mit dem Stimmenmehr einer qualifizierten Mehrheit der anwesenden Mitglieder aufgelöst werden.

Eine Fusion kann nur mit einer anderen wegen Gemeinnützigkeit oder öffentlichen Zwecks von der Steuerpflicht befreiten juristischen Person mit Sitz in der Schweiz erfolgen. Im Falle einer Auflösung werden Gewinn und Kapital einer anderen wegen Gemeinnützigkeit oder öffentlichen Zwecks steuerbefreiten juristischen Person mit Sitz in der Schweiz zugewendet.

Die Verteilung des Vereinsvermögens unter die Mitglieder ist ausgeschlossen. Diese Regelung ist unwiderruflich.

14. Inkrafttreten

Das erste Vereinsjahr dauert vom Datum der Gründung von “Speak up” bis zum 31. Dezember 2019.

Diese Statuten wurden an der Gründungsversammlung vom 8. März 2019 angenommen und sind mit diesem Datum in Kraft getreten.